Erfolgsgeschichte

IT-Strategie für die Digitalisierung

Digitalisierungsstrategie hilft historische IT-Strukturen durch moderne Lösungen zu ersetzen. Die Einführung eines modernen Arbeitsplatzes war nur ein Teil davon.

Kunde
HANSA-FLEX AG
Datum
2017
Branche
Industrie

Eine Roadmap für strategische IT-Vorhaben


HANSA-FLEX ist ein hidden Champion. Das weltweit aktive Unternehmen ist Europas führender Systemanbieter für Hydraulik und Fluidtechnik und expandiert stetig weiter.

Der Erfolg basiert vor allem auf dem End-to-End Produkt- und Serviceportfolio, welches komplett auf die Bedürfnisse ihrer Kunden abgestimmt ist und sich stetig weiter erweitert.

Dadurch kann HANSA-FLEX seine und die Marktposition seiner Kunden verbessern und durch innovative Produkte und Services neue Mehrwerte schaffen. ICB hilft HANSA-FLEX mit einer Digitalisierungsstrategie den Wachstumskurs mit modernen Lösungen fortzusetzen.

IT-Flexibilität als Basis zur Digitalisierung

Effektive Investitions-entscheidungen

Eine ganzheitliche Strategie für langfristiges Wachstum!

Damit HANSA-FLEX seine ambitionierten Ziele erfüllen und auf neue Anforderungen reagieren kann, sollen die historisch gewachsenen Strukturen in den Dimensionen Technik, Organisation, Prozesse sowie Governance erneuert werden.
Der Blueprint integriert unterschiedliche Konzepte, reduziert Schnittstellen, verbessert mit Klarheit in der Organisation die Kommunikation und bildet damit die Voraussetzung für effektive Investitionsentscheidungen. Immer mit dem Ziel der Wirtschaftlichkeit: Das IT-Team soll künftig in der Lage sein, mit der gleichen Mannschaftsstärke mehr Output zu liefern.

"ICB hat uns kompetent Perspektiven jenseits des Tellerrandes aufgezeigt, ein effektives, cloudbasiertes Konzept entwickelt und es mit unseren Spezialisten implementiert. Besonders 2020 hat uns dieses Konzept sehr geholfen."

Christian-Hans Bültemeier
Kaufmännischer Vorstand & CFO
HANSA-FLEX AG

Der Digital Workplace als Grundlage

Eines der vordringlichsten Themen war eine umfassende Neuorganisation der Kommunikations- und Kollaborationstechnik. Statt wie anfangs geplant die E-Mail und Telefonielösungen einzeln zu erneuern, wurden beide Vorhaben kombiniert und eine Collaboration Plattform als Lösung auf Basis von Microsoft Office365 konzipiert. Die Herausforderung bestand darin die Heterogenität der Anwender von Bluecollar bis zum Management zu berücksichtigen. Hierfür wurden 220 Mitarbeiter an drei Standorten aus 13 Bereichen befragt und daraus 51 konkrete Anwendungsfälle destilliert. Damit war dem Projekt der Weg geebnet.

"Die Einführung von Office365 war eine sehr gute Entscheidung", fasst der IT-Leiter Jürgen Kaemena heute zusammen. Der Digital Workplace habe sich besonders in Zeiten der Pandemie bewährt. HANSA-FLEX war mühelos in der Lage, schnell die Prozesse an die neuen Anforderungen anzupassen.

Ein homogener Collaborations Hub

Die ICB-Lösung

Entlang der Geschäftsziele wurde eine Digitalisierungsstrategie definiert und eine Roadmap für die nächsten 3 Jahre festgelegt. Mit dem Anspruch, die Produktivität der IT zu erhöhen, wurden Potentiale in mehreren Themenfelder identifiziert. Konzepte für IT-Architektur, Organisationsentwicklung, Prozesse, IT-Servicemanagement und Risikomanagement liefern entsprechende Handlungsempfehlungen für Investitionsvorhaben.

Technische Vorteile
Einheitliche Kollaborationsprozesse für eine verbesserte internationale Zusammenarbeit mit hoher Nutzerakzeptanz
Mobiles Arbeiten von überall für die Außenmitarbeiter
Hohe Datensicherheit
Reduzierte Schnittstellen
Geringere Betriebs-, Wartungs- und Supportkosten
Sicher, stabil und skalierbar

Der Paradigmenwechsel zur IT-Plattform in der Cloud

Auswirkungen der ICB-Lösung auf das Geschäft

ICB unterstützt HANSA-FLEX dabei, seinen Geschäftsvorteil durch mehr Agilität, eine höhere Produktivität und mehr Freiraum für Innovation auszubauen. Durch die strategische Agenda der IT profitiert das Unternehmen jetzt von den Vorteilen einer leistungsfähigen, modernen und sicheren IT-Infrastruktur, welche optimal auf die Geschäftsanforderungen ausgerichtet ist. Die IT wird dadurch in die Lage versetzt, als Enabler die Innovation gemeinsam mit den Fachbereichen voranzutreiben.

Zukunftsfähiges Geschäft

Weiterentwicklungen des Geschäftsmodells können aus der IT unterstützt werden
Alle IT-Projekte sind auf Geschäftsstrategie ausgerichtet
Unternehmensprozesse und IT-Lösungen sind aufeinander abgestimmt

Moderne IT-Organisation

Entscheidungshilfe für künftige Beschaffungen
Erhöhte Servicequalität und Kundenzufriedenheit
Hohe IT- und Datensicherheit
Verbesserte IT-Service Management Prozesse

Digital Workplace

Ortsunabhängig und mobiles Arbeiten
Verbesserte Produktivität und hohe Nutzerakzeptanz
Niedrigere Kosten und weltweit saubere Lizensierung
Digitale Transformation Beratung
mit uns starten

Wir beraten Sie gerne.

Vielen Dank! Wir habe Ihre Anfrage erhalten.
Hoppla! Etwas ist beim Einreichen des Formulars schiefgegangen.

Suche

Jetzt Anfragen